Angebote zu "Colonia" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Acqua di Parma Herrendüfte Colonia Club After S...
Beliebt
56,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Acqua di Parma - ein Name, der für Stil und Eleganz steht. Aus Italien, dem Zentrum zeitlos schöner Mode und edler Parfums, entstammt auch die Marke Acqua di Parma. Das Traditionsunternehmen entwickelt nunmehr seit Jahrzehnten faszinierende Düfte für Herren und Damen. Im Mittelpunkt der Kollektionen steht das klassische After Shave. Der Colonia Club spielt mit der After Shave Lotion eine besondere Rolle, denn die Kollektion Colonia verbindet sogleich auch italienische Schneiderkunst. Wertvolle Stoffe harmonisieren mit historischen Orten und Männern, die in perfekter Garderobe einen individuellen Stil hervorbringen. After Shave Lotion aus der Kollektion Colonia Club So bekommen handgefertigte Anzüge einen winzigen Hauch vom edlen Colonia, bevor sie dem neuen Besitzer übergeben werden. Eine feine Komposition aus zitrischer Note, Minze, Lavendel und dem prachtvollen Moschus unterstreichen den männlichen Charakter. Leidenschaft und Genuss in einem eleganten After Shave für anspruchsvolle Männer. Individualität kennt in Italien keine Grenzen, und so kommt auch die moderne After Shave Lotion aus der Kollektion Colonia Club nicht am modernen Mann vorbei. Acqua di Parma steht wie kein anderes Unternehmen für die Präsenz von zeitloser Eleganz. Verschenken Sie heute ein herausragendes und hochwertiges After Shave!

Anbieter: parfumdreams
Stand: 20.01.2021
Zum Angebot
Jüdische Gemeinden am Rhein und die Pogrome von...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 2,3, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Historisches Seminar), Veranstaltung: DIe Kreuzzüge, 14 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das mittlere Rheingebiet ist für die jüdische Geschichte von herausragender Bedeutung - im Jahre 50 gründeten Veteranen der römischen Armee am Rhein Colonia Agrippinensis, das spätere Köln, und 321 findet sich dort die erste Quelle, die die Anwesenheit eines Juden in einer Stadt am Rhein bezeugt. Aus den allgemeinen Siedelungsmustern der Zeit kann davon ausgegangen werden, dass Juden schon viel früher vor Ort waren, da sie mit den römischen Legionen vor allem als Handelsleute umherzogen, und so schon früh in vielen Teilen Europas siedelten. Wenngleich nicht die ältesten Gemeinden, waren Speyer, Worms und Mainz zum einen von herausragender wirtschaftlicher, kultureller und politischer Bedeutung für das Aschkenasische (Nordeuropäische) Judentum, und zum anderen waren sie stark miteinander verbunden, in gewissem Sinne eine aus drei Teilen bestehende Einheit.Diese Gemeinden litten besonders schwer unter den Pogromen zum Zeitpunkt des ersten Kreuzzuges im Jahre 1096. Ziel dieser Arbeit ist, die Entwicklung der rechtlichen Stellung der Juden von der Zeit des Römischen Reiches bis 1096 nachzuzeichnen, um einen Hintergrund für die genauere Analyse der Ereignisse während und unmittelbar vor den Pogromen zu haben. Die wichtigsten Anhaltspunkte sind dabei zeitgenössische Quellen, insbesondere Gesetzestexte, Urkunden und Privilegien, aus denen sich Informationen über den rechtlichen Status der Juden gewinnen lassen. In dieser Hinsicht besonders erwähnenswert sind die Judenschutzbriefe Ludwigs des Frommen und die auf Grund ihrer großen Bedeutung besonders genau behandelten Privilegien von Speyer 1084, sowie Worms und Speyer 1090. Um ein möglichst vollständiges Bild des Lebens dieser Gemeinde zu präsentieren, wird auch das wirtschaftliche, berufliche und kulturelle Leben der jüdischen Gemeinden der drei Städte thematisiert. Diese Darstellung basiert ebenfalls zu einem großen Teil auf Quellen, in denen von verschiedenen Aktivitäten der rheinischen Juden berichtet wird. Auf der Vorstellung der drei wichtigsten Gemeinden folgt die Behandlung der Pogrome von 1096. Hier wird anhand der Hebräischen Quellen der Ablauf der Ereignisse nachgezeichnet, und mit Bezug auf die Literatur kommentiert. Die zusammenfassende Schlussbetrachtung diskutiert mögliche Ursachen und auslösende Faktoren der Pogrome. Abgerundet wird die Arbeit von einem kurzen Ausblick, in dem die Folgen der Pogrome für die Situation der Juden in den Jahren nach 1096 betrachtet werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.01.2021
Zum Angebot
Boellis 1924 Herrendüfte Colonia Assoluta Spiga...
Unser Tipp
80,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit dem Colonia Assoluta Spiga beweist Boellis, wie modern ein Eau de Cologne komponiert sein kann. Bereits die Kopfnote beschränkt sich nicht auf klassische Aromen wie Mandarine oder Grapefruit, sondern ergänzt ungewöhnliche Akkorde wie Lavendel und Rosmarin. Ähnlich facettenreich gibt sich die Herznote, an der beispielsweise maritime Nuancen und Jasmin beteiligt sind. Typische Düfte für Herrenparfums, wie Moschus und Ambra, signieren die Komposition aus Italien. So erhält das Eau de Cologne einen einzigartigen Charakter und wirkt insbesondere nach der Rasur angenehm erfrischend. Olfaktorische Verneigung vor der familiären Tradition und der klassischen RasurDeshalb griffen bereits die Barbiere im historischen Neapel zum Eau de Cologne, nachdem sie ihr Werk vollendet hatten. An dieses Ritual möchte die Kollektion Colonia Assoluta ebenso erinnern wie an die Wurzeln des erfolgreichen Familienunternehmens. Den Grundstein legte einst Antonio Boellis mit einem Barbiergeschäft. Daraus entwickelte sich eine exklusive Marke für Männerkosmetik und Düfte sowie ein Herrensalon, der bis heute zu den renommiertesten Adressen zählt. Das luxuriöse Cologne des Labels zeichnet sich durch eine hohe Konzentration der Essenzen aus, wodurch der Duft nach der Anwendung lange anhält.

Anbieter: parfumdreams
Stand: 20.01.2021
Zum Angebot
Mogontiacum das römische Mainz im 1. Jahrhundert
8,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 2, Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig (Historisches Seminar), Veranstaltung: Proseminar: Augusteische Germanienpolitik, Sprache: Deutsch, Abstract: Vor mehr als 2000 Jahren begann die Geschichte des Ortes Mogontiacum, eine Stadt, die heute Landeshauptstadt des Bundeslandes Rheinland-Pfalz ist. Mainz ist damit eine der ältesten Siedlungsplätze der römischen Zivilisation auf deutschem Boden. Zwar ist Mogontiacum, das ich in der folgenden Arbeit vereinfacht und der heutigen Sprache angepasst Mainz nenne, ein kontrovers diskutiertes und in zahlreichen Veröffentlichungen beschriebenes Thema, doch so fiel es mir bei der Sichtung der Literatur zum Thema Siedlungsgebiete der Römer in Germanien auf, dass unter den römischen Städten in Germanien Colonia Claudia Ara Agrippinensium (Köln) und Augusta Treverorum (Trier) den Hauptteil der verfügbaren Literatur einnehmen, was sich Aufgrund der Bedeutung der Städte in der Spätantike zweifellos erklären lässt. Ich lege dieser Arbeit nur Sekundärliteratur zur Grunde, da diese umfangreich und auch auf einem aktuellen Stand der Forschung ist und mir diesem Thema angemessen erscheint. Von Quellenanalysen sehe ich ab, weil ich meine zu glauben, durch sie nur auf einzelne Bereiche beschränkt Einblicke bekommen zu können. In dieser Arbeit möchte ich die Entwicklung einer römischen Stadt in Germanien aufzeigen, wobei ich mich nicht nur auf die Stadt beschränke, sondern auch auf das Umland eingehe, weil sich die wirtschaftliche Entwicklung in dieser Region stark auf sämtliche Lebensbereiche in Mainz auswirkten und sie somit nicht getrennt von einander behandelt werden können. Gerade auf wirtschaftlicher Ebene möchte ich Mainz mit den zwei anderen Metropolen Köln und Trier vergleichen, da sich im ersten Jahrhundert nach der Zeitenwende noch nicht erkennen liess, welche dieser Städte einmal von grösserer Bedeutung für das Imperium Romanum in Germanien sein würde, oder ob es bereits in der zweiten Hälfte des 1. Jahrhundert Anzeichen dafür gab, warum Köln oder Trier einmal zu bedeutenderen Bastionen der Römer in Germanien werden sollten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.01.2021
Zum Angebot
Mogontiacum das römische Mainz im 1. Jahrhundert
6,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 2, Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig (Historisches Seminar), Veranstaltung: Proseminar: Augusteische Germanienpolitik, Sprache: Deutsch, Abstract: Vor mehr als 2000 Jahren begann die Geschichte des Ortes Mogontiacum, eine Stadt, die heute Landeshauptstadt des Bundeslandes Rheinland-Pfalz ist. Mainz ist damit eine der ältesten Siedlungsplätze der römischen Zivilisation auf deutschem Boden. Zwar ist Mogontiacum, das ich in der folgenden Arbeit vereinfacht und der heutigen Sprache angepasst Mainz nenne, ein kontrovers diskutiertes und in zahlreichen Veröffentlichungen beschriebenes Thema, doch so fiel es mir bei der Sichtung der Literatur zum Thema Siedlungsgebiete der Römer in Germanien auf, dass unter den römischen Städten in Germanien Colonia Claudia Ara Agrippinensium (Köln) und Augusta Treverorum (Trier) den Hauptteil der verfügbaren Literatur einnehmen, was sich Aufgrund der Bedeutung der Städte in der Spätantike zweifellos erklären lässt. Ich lege dieser Arbeit nur Sekundärliteratur zur Grunde, da diese umfangreich und auch auf einem aktuellen Stand der Forschung ist und mir diesem Thema angemessen erscheint. Von Quellenanalysen sehe ich ab, weil ich meine zu glauben, durch sie nur auf einzelne Bereiche beschränkt Einblicke bekommen zu können. In dieser Arbeit möchte ich die Entwicklung einer römischen Stadt in Germanien aufzeigen, wobei ich mich nicht nur auf die Stadt beschränke, sondern auch auf das Umland eingehe, weil sich die wirtschaftliche Entwicklung in dieser Region stark auf sämtliche Lebensbereiche in Mainz auswirkten und sie somit nicht getrennt von einander behandelt werden können. Gerade auf wirtschaftlicher Ebene möchte ich Mainz mit den zwei anderen Metropolen Köln und Trier vergleichen, da sich im ersten Jahrhundert nach der Zeitenwende noch nicht erkennen ließ, welche dieser Städte einmal von größerer Bedeutung für das Imperium Romanum in Germanien sein würde, oder ob es bereits in der zweiten Hälfte des 1. Jahrhundert Anzeichen dafür gab, warum Köln oder Trier einmal zu bedeutenderen Bastionen der Römer in Germanien werden sollten.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.01.2021
Zum Angebot